Partner

Getreu dem diesjährigen Motto „lecker, fair, von hier“ wird die Initiative unter ihrem neuen Kampagnennamen Gutes Essen Berlin noch schmackhafter, transparenter und regionaler. Werden auch Sie in diesem Jahr Partner von GUTES ESSEN BERLIN und Teil einer köstlichen Reise von nachhaltig und fair produzierten Lebensmitteln aus der Region Berlin-Brandenburg.

Senden Sie uns Ihre Anfragen und Ideen für eine mögliche Zusammenarbeit an tamara.borrass@pretzlaw.de oder jacob.teetzmann@pretzlaw.de und werden Teil von GUTES ESSEN BERLIN.

Die Redaktion von Pretzlaw Communications freut sich auf eine köstliche Kooperation!

Zeit für Brot

Die Brotkultur in Westeuropa mit Ihrer Jahrtausende alten Tradition hat in den letzten Jahrzehnten einen schleichenden Niedergang erlebt. Große Ketten haben durch geschmacksarme Produkte zu niedrigen – manchmal auch zu hohen – Preisen den Markt weitgehend aufgeteilt. Das ursprüngliche Erlebnis „Brot“ wurde aus dem Alltag der Deutschen verdrängt. Brot wurde zu einem Beiwerk, dem Kunden bleibt oft nur die Wahl des geringeren Übels: „Discounter oder Bäckerei-Kette?“. Aber Brot ist unser alltäglichstes Lebensmittel sowie Grundnahrungsmittel Nummer 1. Und darum muss es gut sein! Zeit für Brot hat sich zum Ziel gesetzt, eine neue Brottradition zu begründen und Brotkultur nicht nur wiederzubeleben, sondern innovativ und zeitgemäß neu zu gestalten. Zeit für Brot ist ein Bäckereikonzept das Brotkultur und Zeitgeist vereinen will. Um unseren Kunden diese neue Tradition näher zu bringen, beruht unser Konzept auf drei Säulen: Qualität, Nachhaltigkeit und Nähe.

www.zeitfürbrot.de

diemarktplaner

Unsere Philosophie? Das ist die Sache mit der ‚Dorflinde‘: Früher hatte jeder Ort einen Marktplatz. Auf dem boten, unter schattenspendenden Linden, die Bauern aus der Umgebung Kartoffeln und Kohl an. Und das ganze Dorf kaufte nicht nur ein, sondern traf sich auch zum Kieken und Reden, ob am Marktstand oder auf den Bänken ringsum. Dieses Bild ist der Motor für unsere Marktentwicklungen. Weil die damaligen Aspekte heute wichtiger denn je sind: erstens gesunde Ernährung, zweitens Einkaufen als Besonderheit erleben und drittens Nachbarn treffen. So bringen wir Menschen und Orte zusammen, zum Stöbern, Inspirieren und Einkaufen. Und zum Nachbarn treffen, gemeinsam essen und genießen. Wir von diemarktplaner entwickeln und betreiben Märkte sowie bauen und verleihen Marktstände. Unser Team setzt sich zusammen aus Landschaftsplanern, Projektmanagern, Handwerkern und Marktmeistern. Da, wo ihr unsere Märkte findet, ist auch unser Büro: mitten in Neukölln.

www.diemarktplaner.de

SpeiseGut

Auf dem SpeiseGut werden Produkte ausschließlich nach den Prinzipien der Solidarischen Landwirtschaft angebaut. Dies bedeutet, mehrere Privat-Haushalte tragen die Kosten eines landwirtschaftlichen Betriebs, wofür sie im Gegenzug dessen Ernteertrag erhalten. Der Hof ernährt die Menschen, die sich die damit verbundene Verantwortung, das Risiko, die Kosten und die Ernte teilen. Die Produkte kommen ohne lange Lagerung direkt vom Acker auf euren Teller und SpeiseGut kann die Erntemenge im Voraus planen. Auf diese Weise bleiben Mohrrübe, Salat und Co. so lange wie möglich in der besten und günstigsten Speisekammer der Welt: nämlich im oder auf dem Acker. Energieaufwändige Kühlanlagen lassen sich auf ein Minimum beschränken. Das tut der Umwelt gut und schützt das Klima. Bei der Ernte wird darauf geachtet, dass alle Produkte unabhängig von Größe, Form und Farbe die Verbraucherinnen und Verbraucher erreichen. SpeiseGut verarbeitet alles, was vom Acker kommt.

www.speisegut.com

Bauernhof Erz

Nachdem wir 2013 unseren Hof gründeten, können wir inzwischen 11 ha Land unser Eigen nennen. Davon bewirtschaften wir rund 3 ha privat, die restlichen sind bis auf weiteres verpachtet. Unser Hauptgedanke gilt der Idee, den Erzhof nach unseren Vorstellungen weiterzuentwickeln. Aus diesem Grund haben wir uns unsere eigenen Grundsätze aufgestellt, an die wir uns halten wollen. Durch eigene Kükenaufzucht und Jungpflanzenaufzucht halten wir zum Einen die Wertschöpfung bei uns im Betrieb, des weiteren verwenden wir nur samenfestes Gemüsesaatgut und verzichten auf Hybridsorten. Der enge Kontakt zum Verbraucher ist für uns von besonderer Wichtigkeit – dazu informieren wir transparent und ausführlich. In den nächsten Jahren wollen wir Hecken und Streuobstbäume pflanzen. Sie lockern und verschönern die triste Agrarlandschaft

www.bauernhoferz.de

Ölwerk

Genuss ist unsere Leidenschaft – Diesem Motto haben wir uns verschrieben. Wer schon einmal frisch gepresste biologische Speiseöle verkostet hat, kommt nicht mehr davon los. So geht es auch uns. Unser oberstes Ziel ist es, sortenreine, hochwertige Öle mit arttypischem Duft, einzigartigem, unverfälschtem Geschmack und ihrer natürlichen Farbe zu produzieren. Unsere Öle bestehen nur aus einem Rohstoff, den Nüssen oder Samen. Deshalb ist es wichtig, dass diese Rohstoffe von bester Qualität sind. Um dies zu sichern, haben wir uns entschlossen, nur biologisch angebaute Rohstoffe zu verarbeiten.

www.ölwerk.de

Tag der Regionen

Einmal im Jahr dreht sich rund um das Erntedankfest alles um die Stärken unserer Regionen. In einem mehrwöchigen Aktionszeitraum macht der Tag der Regionen in Hunderten von Projekten, Veranstaltungen, Festen, Ausflügen, Märkten und anderen Events sichtbar, wer hier in Deutschland alles einen Beitrag dazu leistet, regionale Wirtschaftskreisläufe zu erhalten. Der Tag der Regionen ist für alle! Für die, die in ihrer Region selbst aktiv sind (z.B. im Bereich der Landwirtschaft, Handwerk, Dienstleistung, Tourismus, bürgerschaftlichen Engagement u.ä.) und für alle, die ihre eigene Region aktiv und nachhaltig unterstützen möchten (z.B. als Nachbar, Kunde, Tourist, Vereinsmitglied u.ä.). Der Tag der Regionen ist ein Projekt vom Bundesverband der Regionalbewegung. In die Regionen getragen wird er durch ein bundesweites Aktionsbündnis und zahlreiche Akteure vor Ort. Jeder und jede ist eingeladen, mitzumachen!

www.tag-der-regionen.de

denn’s BIOMARKT

… ist mehr als ein Supermarkt. Im denn’s Biomarkt gibt es alles, was man von einem Supermarkt erwartet: Süße und herzhafte Backwaren, frisches Obst und Gemüse, einen Käsetresen mit Bedienung, Frische- und Trockenprodukte, Kosmetik und Haushaltsartikel. Aber alles in Bio. Bei denn’s prägt der Bio-Gedanke alle Entscheidungen: Die Mitarbeiter-Bekleidung ist aus Bio-Baumwolle, der Strom aus regenerativer Energie, für den Transport nach Hause gibt es Papiertüten oder Stoffbeutel, die Beziehungen zu Herstellern sind vertrauensvoll und auf langfristige Zusammenarbeit ausgerichtet. Auch im Einkaufskorb zeigen sich die Vorteile: Produkte von rund 60 Herstellern aus der Region stärken unsere Wirtschaft vor Ort, eine große Auswahl an Getreide- und Milchsorten bietet auch bei Unverträglichkeiten für (fast) jeden eine Lösung, vegane und vegetarische Vorlieben werden ebenso bedient wie der Wunsch nach regelmäßigen Angeboten. Ein Besuch lohnt also – nachhaltig.

www.denns-biomarkt.de

Imkerverein Lichtenrade e.V.

Der Imkerverein Lichtenrade e.V. hat sich die Aufgaben zum Ziel gesetzt, die Förderung einer zeitgemässen und artgerechten Bienenhaltung, die Weiterbildung der Imker sowie die Ausbildung von Jungimkern, die Verbreitung des Wissens um die Imkerei in der Öffentlichkeit zu steigern sowie die Bekämpfung von Bienenkrankheiten und auch die Verbreitung einer artenreichen Bienenweide.

www.imkerverein-lichtenrade.de

Verbraucherzentrale Berlin e.V.

Die Verbraucherzentrale Berlin e.V. ist die erste Anlaufstelle für Berliner Verbraucherinnen und Verbraucher. Wir bieten kompetente und unabhängige Beratung, Information und Aufklärung zu Fragen des Verbraucherrechts, zu Lebensmitteln, Versicherungen, Geldanlage und zum Energiesparen. In unseren Vorträgen und Aktionen rund um die Ernährung lernen Schüler und Erwachsene viel Nützliches über Lebensmittel, z.B. Regelungen zur Kennzeichnung oder Inhaltsstoffe. So machen wir Verbraucher stark für reflektierte Kaufentscheidungen und einen bewussten Konsum.

www.verbraucherzentrale-berlin.de

Bei mir um die Ecke

Am 02.05.2017 wurde Deutschlands größtes Verzeichnis regionaler Lebensmittel-Produzenten und Manufakturen veröffentlicht. Von Handwerksbäckereien über Spirituosen-Hersteller bis hin zu Popcorn- und Schokoladenmanufakturen. Die Besucher finden auf einer Karte Produzenten in der eigenen Region. Damit bietet bei-mir-um-die-ecke.de eine regionale Übersicht von aktuell über 3.600 Lebensmittelhandwerkern, egal wo sich die Besucher in Deutschland befinden. Die beiden Gründer Markus und Felix Kosel arbeiten eng mit den Manufakturen und Betrieben zusammen, stellen diese redaktionell vor und möchten mit bei-mir-um-die-ecke.de das Lebensmittelhandwerk in Deutschland stärken.

www.bei-mir-um-die-ecke.de

Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau Berlin-Brandenburg e.V.

Die gemeinnützige Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau Berlin-Brandenburg e.V., kurz FÖL, ist die zentrale Anlaufstelle in der Metropolregion für Verbraucherinformation, Öffentlichkeitsarbeit und Marktentwicklung rund um das Thema „Bio“. Gleichzeitig agiert der Verein als aktive Interessenvertretung für Erzeuger, Verarbeiter und Händler und ist das soziale Netzwerk der hiesigen Bio-Bewegung. Der Vereinsanspruch “Mehr Bio in Stadt und Land” bündelt sowohl die Belange von Unternehmen wie die Wünsche der Konsumenten in Berlin-Brandenburg. Für Erstere agiert die FÖL vor allem als Sprachrohr zur Politik und den Medien, schafft zudem innerhalb des Netzwerkes neue Allianzen, um mehr regionale (Verbands-)Ware in die Regale des Fachhandels zu bringen. Für Verbraucher ist die FÖL die erste Auskunftsstelle, wenn es um Bio-Einkaufs- und Erlebnisadressen geht und Anbieterin von einmaligen Stadt-Land-verbindenden Aktivitäten in der Region.

www.bio-berlin-brandenburg.de

Essbarer Garten Kladow

Der Essbare Garten Kladow ist ein kleines Paradies in Kladow, direkt am Wannsee. Seit über 100 Jahren in Familienbesitz birgt er eine große Vielfalt an Wild- und Zierpflanzen. Hier lernen Sie zahlreiche Wildkräuter in Führungen und Workshops hautnah (er)kennen. In entspannter Atmosphäre erfahren Sie viel über eindeutige Erkennungsmerkmale, Zubereitung und Wirkung.

www.essbarer-garten-kladow.de

Schul-Umwelt-Zentrum Mitte

Lebensnahe Umweltbildung für die Kleinen und Größeren der Stadt – Berlin hat mit den Gartenarbeitsschulen eine einzigartige Tradition. In den 1920er Jahren wurden die ersten Arbeitsgärten in den Bezirken Neukölln, Wilmersdorf und Schöneberg gegründet. Hier sollten nach den Zielsetzungen und Ideen der Reformpädagogik (Pestalozzi: “Lernen mit Kopf, Herz und Hand”) Kinder ganzheitlich und erfahrungs- und handlungsorientiert in freier Natur lernen können. An unseren drei Standorten im Bezirk verzeichnen wir jährlich über 40.000 Einzelbesuche! Unsere Türen stehen weiterhin allen interessierten Lerngruppen des Bezirks Mitte kostenfrei offen. Je nach Möglichkeit können uns aber auch Interessierte aus der weiteren Umgebung besuchen. Kontaktieren Sie uns und fragen Sie nach.

www.suz-mitte.de

Real Junk Food Project Berlin

Das „Real Junk Food Project Berlin“ ist Teil eines globalen Netzwerks, das sich gegen Lebensmittelverschwendung engagiert. Wir verhindern Verschwendung, indem wir überschüssiges Obst und Gemüse in nahrhafte Mahlzeiten und raffinierte Delikatessen verwandeln und sie der Gemeinschaft sowie sozialen Projekten zur Verfügung stellen. Unsere Kochaktionen bringen Menschen zusammen, die die Freude am Kochen und Essen teilen, und dabei etwas Gutes tun, Ressourcen schützen und Verschwendung verhindern möchten. Mit eigenen Workshops, Kochaktionen und Vorträgen wollen wir über die Problematik der massiven Lebensmittelverschwendung aufklären und Möglichkeiten aufzeigen, diese zu reduzieren. Wir setzen uns außerdem für einen nachhaltigen Umgang mit unseren Ressourcen, Abfallvermeidung, Nahrungssicherheit und soziale Gerechtigkeit ein.

www.realjunkfoodberlin.com